Neustrelitz leben!

Neue Schriftenreihe: - Karbe-Wagner-Archiv stellt Heft 7 vor


Das druckfrische Heft der Neuen Schriftenreihe des Karbe-Wagner-Archivs
wird am Mittwoch, dem 8. Juli 2009, um 19 Uhr im Museum der Stadt
öffentlich präsentiert.
Acht Autoren haben Beiträge für das Heft geschrieben. Einige von ihnen
werden bei der Veranstaltung zu Gast sein. Sie sprechen über das von
ihnen bearbeitete Thema und lesen aus ihren Arbeiten vor. Auch dieses
Mal verheißen die Aufsätze eine interessante Lektüre.
Zum 150-jährigen Jubiläum der Schlosskirche ist ein Auszug aus Hans
Müthers Dissertation „Friedrich Wilhelm Buttels Leben und seine
Kirchenbauten“ von 1935 abgedruckt, der von der Architektin Prof. Dr.
Sabine Bock mit Anmerkungen versehen wurde.
Der Kulturwissenschaftler Dr. Olaf Briese hat anhand von unlängst durch
seine Vermittlung an das KWA gelangten Archivalien aus dem
Familienbesitz der Schauspielerfamilie Görner einen Aufsatz über Leben
und Werk des Neustrelitzer Theaterdirektors Carl August Görner für das
Heft beigesteuert.
Dr. Raijko Lippert, Zahnmediziner und Historiker, verfasste einen
Beitrag über die Entstehung des geregelten Gesundheitswesens in
Mecklenburg-Strelitz.
Über die „Führerschule“ in Neustrelitz schrieb Dr. Katrin Bosch eine
Dissertation, woraus in dem Heft ein komprimierter Abschnitt zum
Abdruck gekommen ist. Die vollständige Dissertation liegt für
Forschungen im KWA bereit.
Über einige Vertreter der Stargarder Malerschule und ein von ihnen
bevorzugtes Motiv hat Gudrun Mohr aus Neubrandenburg eine Arbeit
beigesteuert, für die das Heft mit einem farbigen Einschub versehen
wurde.
Die Schweriner Archivare Christel und Hans-Heinz Schütt sind dem Leben
der Lehrers August Bremers nachgegangen und stellen aufgrund ihrer
Erkenntnisse die Entwicklung der Schulverhältnisse, insbesondere in den
Domanialschulen, in Mecklenburg-Strelitz dar.
Walter Karbes Aufzeichnungen aus dem Jahre 1950 über einen Spaziergang
nach Schweinrich bei Wittstock und sein umfangreiches Zitat aus einem
Werk des schwedischen Historikers Birger Steckzén über den
Dreißigjährigen Krieg regen an zu Überlegungen über die heutige
Situation in der Kyritz-Ruppiner Heide. Karbes Text wird ergänzt durch
eine Nachbemerkung von Barbara Lange, Sprecherin der Bürgerinitiative
„Freier Himmel“ in Mirow.
In diesem Jahr wäre Walter Hackert, der bekannte Neustrelitzer
Forstmann, 100 Jahre alt geworden. Sein Leben und Wirken würdigen seine
beiden Kinder Christiane Witzke und Dietrich Hackert in einem Beitrag.
Im November 2008 verstarb Karlfried Krull, Landwirt, Historiker und
Botaniker, der im vergangenen Jahr seine Forschungsergebnisse und seine
umfangreiche Archivaliensammlung dem KWA überließ. Ein kurzes
Lebensbild über ihn schrieb seine Frau Gisela Krull.
Wie in jedem Heft wird über die Verleihung des Annalise-Wagner-Preises
des Vorjahres berichtet. Nachzulesen ist die Laudatio auf Annette Leo,
Preisträgerin 2008 für ihr Buch „Das ist so’n zweischneidiges Schwert
hier unser KZ …“, von Loretta Walz sowie die Dankesrede der Laureatin.
Zum Abschluss gibt es auch dieses Mal wieder einen Überblick über
Neuzugänge des vergangenen Jahres im Karbe-Wagner-Archiv.
Die Präsentation ist öffentlich, alle Interessierten sind herzlich
eingeladen. Das Heft ist an dem Abend für 10 € käuflich zu erwerben und
wird später in der Buchhandlung Wilke, Neustrelitz, und im KWA
angeboten.


Interessantes für Sie:

Strelitzer Echo

Amtliches Bekanntmachungsblatt und Bürgerinformation

Ihr Kontakt zu uns:

Pressestelle der Stadt Neustrelitz

Markt 1
17235 Neustrelitz

Telefon: 03981 253-110
Fax: 03981 253-253
E-Mail: presse@neustrelitz.de

Ihre Ansprechpartner:

Petra Ludewig

Pressereferentin
Telefon: 03981 253-110
E-Mail: presse@neustrelitz.de
 zurück   nach oben