Neustrelitz leben!

Vereine mit 2900 Sportlern profitieren von guten Strukturen


Städtische Sportförderung: Gute Strukturen für 19 Vereine mit 2900 Sportlern

Die Stadt hat im vergangenen Jahr die hiesigen Sportvereine mit über 60000 Euro direkt gefördert. Nutznießer sind 19 Sportvereine, die auch Mitglied im Kreis- und Landesportbund sind. 16 Vereine bieten Kinder ? und Jugendsport an. Insgesamt sind 2900 Sportler aktiv.
Die städtischen Mittel wurden entsprechend der Sportförderrichtlinie für Training, Wettkämpfe und den Kinder ? und Jugendsport ausgereicht. Einen großen Anteil nehmen die Personalkosten ein, mit denen die Stadt die Stellen für vier Vereinssportlehrer unterstützt. ?Nur dadurch kann kontinuierliche Arbeit im Kinder- und Jugendbereich in Zusammenarbeit mit dem Ehrenamt geleistet werden? stellte Gabriele Michallik, Sachgebietsleiterin für Jugend Sport, in der Oktober-Sitzung des Ausschusses für Bildung und Soziales dar.
Aber auch für Veranstaltungen, wie die Drachenbootregatta, Kinder-, Jugend- und Seniorensportspiele, das Stadionfest, Herbstregatta, den Triathlon und weitere Breitensportveranstaltungen wurden Mittel ausgereicht. Außerdem vergab die Stadt Zuschüsse für sportliche Aktivitäten im Rahmen der Städtepartnerschaften mit Szczecinek und Schwäbisch Hall. Weitere Zuschüsse in Höhe von 59000 Euro wurden für Ausstattungen und Gebäude gewährt. So beteiligte sich die Stadt 2008 an der Sanierung des Sanitärbereiches im Parkstadion mit 50000 Euro. Unterstützt wurden auch die Errichtung barrierefreier Bedingungen beim Reitverein Sophienhof und die Anschaffung von Wandercanadiern beim WSV.
Neben den direkten Zuschüssen leistet die Stadt nach Auskunft der Sachgebietsleiterin eine erhebliche indirekte Sportförderung, indem sie die Nutzung der städtischen Sportanlagen subventioniert. Die Haushaltssumme dafür beträgt rund 320000 Euro im Jahr.
Den Sportbegeisterten stehen in Neustrelitz zurzeit drei Rasenplätze, ein Kunstrasenplatz, ein Hartplatz, die Strelitzhalle und fünf Schulsporthallen zur Verfügung. Die Auslastung der Sportstätten ist hoch. Der neue Kunstrasenplatz wird auch von Auswärtigen gern genutzt. Die Strelitzhalle ist im Winterhalbjahr fast vollständig durch den Sport belegt. Außerdem finden dort auch Konzerte statt.
Die Stadt wird demnächst zwei Schulsporthallen sanieren. In Strelitz-Alt soll der Startschuss für die Bauarbeiten im November fallen. Die Turnhalle der Nehru-Schule folgt voraussichtlich 2010. Das 1998 rekonstruierte Parkstadion wurde 2006 in Erbbaupacht an die TSG übertragen, die 2007/2008 das Sozialgebäude sanierte. ?Jetzt ist noch die Zuschauertribüne zu machen? so Gabriele Michallik.
Die Mitglieder des Ausschusses für Bildung und Soziales zeigten sich zufrieden mit dem erreichten Niveau. Auch vor dem Hintergrund der schwierigen Haushaltslage, in die die Stadt 2010 durch dass neue Finanzausgleichgesetz geraten werde, wolle man im Kinder- und Jugendbereich Unterstützung erhalten. Der stellvertretende Bürgermeister Christian Butzki sagte, dass auch unter den Bedingungen eines bevorstehenden Haushaltskonsolidierungskonzeptes öffentliche Strukturen erhalten werden sollen. ?Aber das können wir nicht ohne weiteres. Einsparungsmöglichkeiten müssen in allen Bereichen überprüft werden? machte er deutlich.


Interessantes für Sie:

Strelitzer Echo

Amtliches Bekanntmachungsblatt und Bürgerinformation

Ihr Kontakt zu uns:

Pressestelle der Stadt Neustrelitz

Markt 1
17235 Neustrelitz

Telefon: 03981 253-110
Fax: 03981 253-253
E-Mail: presse@neustrelitz.de

Ihre Ansprechpartner:

Petra Ludewig

Pressereferentin
Telefon: 03981 253-110
E-Mail: presse@neustrelitz.de
 zurück   nach oben