Neustrelitz leben!

Lokale Agenda 21: Grüne Stadtteilmeile mitten in Altstrelitz


Ein Band aus blauen Pflastersteinen deutet darauf hin, woher die Bachstraße in Altstrelitz ihren Namen hat. Die Idee, das seit Langem zugeschüttete Fließ auf diese Weise kenntlich zu machen, ist Teil der Gestaltungskonzeption für den Stadtteil. "Wasser - Erde - Licht" ist das Motto. Auch ein Quellstein und eine Vogeltänke nehmen das Thema Wasser auf. Ein Glasprisma kann der Sonne entgegen gedreht werden, wobei man die Spektralfarben des Lichts erleben kann. Weiteres originelles Ausstattungsstück ist eine "Wackelbank". Es gibt aber auch besondere Sitzmöbel zum "Lümmeln" für Jugendliche, Bänke, Tische und Fahrradständer. "Mit der Gestaltung haben wir dem Stadtteil eine neue Mitte gegeben - zum Herz müssen die Strelitzer es selber machen" sagte Bürgermeister Andreas Grund anlässlich der offiziellen Übergabe der neuen grünen Stadtteilmeile Bachstraße.

Dass den Anwohnern daran viel  liegt, haben sie schon im Entstehungsprozess bewiesen. Die Konzeption entstand unter ihrer regen Anteilnahme. Senioren, Schüler der Beruflichen Schule und Sportler des vor Ort ansässigen PSV zum Beispiel haben in zwei Workshops mit dem Amt für Stadtplanung und Grundstücksentwicklung und dem Architektenbüro Keil aus Neubrandenburg mitdiskutiert und viele Wünsche und Anregungen eingebracht. "In Altstrelitz gibt es sehr aktive Bürger. Für uns war es gut, so eine Rückmeldung vor Ort zu haben" sagte Amtsleiterin Gabriele Daedelow. Diese Bürgerbeteiligung ist ebenfalls in der Bachstraße verewigt: in Form eines drehbaren großen Granits mit der Inschrift "Lokale Agenda 2006". Alle Beteiligten hoffen, dass durch das enge Miteinander die Akzeptanz der Baumaßnahme groß ist und sich durch die Wertschätzung des Geschaffenen auch der Vandalismus in Grenzen halten wird.

Gebaut wurde von Oktober 2007 bis November 2009. Die Investition kostete rund 200000 Euro. Fördermittel kamen vom Staatlichen Amt für Umwelt und Natur, das damit den Nachhaltigkeitsgedanken im Sinne des Agenda 21-Prozesses würdigte. In zwei Bauabschnitten setzen die Firmen Anschütz Neustrelitz und Pawlack Ueckermünde die Planungen von Architektin Gundel Keil um.

Nachdem die in der Bachstraße ansässige Grundschule 2008 und 2009 saniert wurde, haben die Rekonstruktionsarbeiten an der benachbarten Turnhalle im November ebenfalls begonnen. Zwischen Schule, Turnhalle und grüner Stadtteilmeile soll außerdem eine Multifunktionsfläche entstehen. Ein Fördermittelantrag wurde gestellt.

 


Interessantes für Sie:

Strelitzer Echo

Amtliches Bekanntmachungsblatt und Bürgerinformation

Ihr Kontakt zu uns:

Pressestelle der Stadt Neustrelitz

Markt 1
17235 Neustrelitz

Telefon: 03981 253-110
Fax: 03981 253-253
E-Mail: presse@neustrelitz.de

Ihre Ansprechpartner:

Petra Ludewig

Pressereferentin
Telefon: 03981 253-110
E-Mail: presse@neustrelitz.de
 zurück   nach oben